Tipps für Segler :: Thema Sicherheit

Signalmunition prüfen!
Von Peter H. Schindler

Pyrotechnische Signal- bzw. Leuchtmunition für Signalgeber darf entsprechend gültiger Vorschriften nur zwei bzw. drei Jahre lang verwendet werden.
Der Grund für diese gesetzliche Bestimmung, das heißt, für die Gewährleistung, dass ein Leuchtstern in zwölf Meter Höhe über dem Boden abgebrannt sein muss, liegt weniger darin, dass die Munition bei zu langer Lagerung nicht zündet bzw. versagen könnte, als in der Gefahr der unkontrollierbar verlängerten (!!) Brenndauer der Sterne. Brennt ein Leuchtstern zu lange, könnte er in ein Segel fallen und dies in Brand stecken; oder er fällt in eine Öllache am Boden und entzündet diese.

Auch, wenn Signalmunition häufig noch nach fünf oder mehr Jahren zündet, sollte man sich darauf auf keinen Fall verlassen.

Es gibt noch einen weiteren guten Grund, Signalmunition rechtzeitig auszutauschen:
Es gibt keine absolut wasserfeste Signalmunition; auch, wenn das immer wieder von einigen Herstellern behauptet wird.
Von COMET-Signalmunition ist bekannt, dass sie vierundzwanzig Stunden lang ununterbrochen (!) im Wasser liegen darf; ohne, dass die Gefahr oder Wahrscheinlichkeit einer Fehlzündung gegeben ist. Wird die Munition jedoch einmal nass, um dann nach dem Segeln oder Surfen wieder zu trocknen und passiert das während der Segel- und Surfsaison laufend, sollte sie unbedingt zu jedem Saisonanfang, spätestens jedoch nach zwei Jahren ausgetauscht werden.

Der Tipp des Fachmanns:
Nach jedem Segeln, das Magazin eines Comet Signageber öffnen, sodaß die Patronen troknen können und durch Schwitzwasser nicht leiden. Erst vor dem nächsten Segeln das Magazin verschließen. Dann bleit die Signalmunition bis zur Ablaufzeit einsatzfähig.

Und noch etwas:
Entgegen früherer Praxis dürfen Leuchtpatronen bzw. Signalmunition nicht mehr zu Silvester abgeschossen werden. Diesen naheliegenden und preiswerten Weg der ‘Entsorgung‘ gibt es nicht mehr. Jeder Fachhändler ist jedoch verpflichtet, überlagerte Munition anzunehmen und kostenfrei zu entsorgen.