Tipps für Segler :: Neuheiten (auf dem Markt)

Endlich gibt es Schwimmhilfen auch für korpulentere Wassersportler.

Zunächst eine Begriffserklärung:
Zu unterscheiden sind Rettungswesten und Schwimmhilfen.
Rettungswesten gibt es als Feststoff-Westen und automatisch, halbautomatisch oder von Hand aufblasbar. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie einen Kragen haben, der den Schwimmer auch im Ohnmachtsfall in die sichere Rückenlage dreht.
Schwimmhilfen sind Feststoff-Westen, die diese Eigenschaft nicht haben.
Catamaran-Segler bevorzugen im Allgemeinen Schwimmhilfen (Siehe auch Tips für Segler >Thema Sicherheit >Feststoff- oder aufblasbare Rettungsweste?).

Schwimmhilfen wurden von den einschlägigen Herstellern schon immer in den gängigen Größen M, L, XL und XXL und manchmal sogar in der kleinsten Größe S angeboten. Schlanke und ‘normal’ gebaute Wassersportler finden zwischen S und XXL eigentlich immer eine Größe, die passt. Wenn der Bauch- bzw. Brustumfang jedoch von der Norm abweicht, gibt es Probleme. Die Größe XXL spannt selbst in ‘Mighty‘-Einstellung so stark, dass von komfortablem Tragen keine Rede mehr sein kann. Einige Westen in der Größe XXL können nicht einmal angelegt werden, weil sie zu eng geschnitten sind.

Im Sommer 2010 haben wir im Handel kein einziges Fabrikat gefunden, dessen Größe XXL für kräftig gebaute bzw. korpulentere Segler mit einem Bauchumfang von (deutlich) über 100 cm geeignet gewesen wäre. Es hat den Anschein, dass mehr oder weniger alle Hersteller davon ausgehen, dass korpulentere Menschen und damit auch ältere Herren mit Bierbäuchlein nicht segeln und somit auch keine Feststoff-Weste brauchen.

Nur die SECUMAR, Bernhard Apparatebau GmbH & Co hat das Problem offensichtlich erkannt und bietet mit der Secumar Jump eine Schwimmhilfe an, die für Personen mit einem hohen Körpergewicht von 90 bis 120 kg und einem Bauch-/Brustumfang von 106 bis 120 cm geeignet ist. Selbst bei einem Bauch-/Brustumfang bis 130 cm ist die Weste noch tragbar.
Für diese schwergewichtige Konstellation bietet die Secumar Jump einen ausreichenden und sicheren Auftrieb. Der Tragekomfort ist gut; die übrige Ausstattung beweist, dass die Fachleute von Secumar ihr Handwerk verstehen. So hat man an eine Brusttasche zur Unterbringung eines Signalgebers und/oder eines Werkzeugmessers ebenso gedacht, wie an fest vernähte Reflexionsstreifen.

Auch für Sgler mit 'normalem' Körperumfang eignet sich das Secumar Jump-Konzept natürlich bestens.