Sonstiges :: Unterhaltendes

Erfahrungen und Vorschläge für ein harmonisches Vereinsleben.
Autor unbekannt.

  • Bleibe grundsätzlich jeder Versammlung fern.

    Lässt sich Dein Erscheinen nicht vermeiden oder willst Du unbedingt kommen, um mit zu reden, auch wenn Du nichts zu sagen hast, dann komme wenigstens zu spät.
  • Wenn Du schon zu einer Versammlung gehst, dann finde Fehler in der Arbeit des Vorstandes; vorwiegend in der des Vorsitzenden.
  • Lasse Dich nie für ein Amt oder einen Ausschuss benennen oder wählen.
    Es ist viel leichter, zu kritisieren, als irgendetwas selbst zu tun.

    Sei jedoch stets beleidigt, wenn Du für ein Amt nicht vorgeschlagen wirst.
  • Wenn Du etwas innerhalb des Vereins tun möchtest, weil es Dir Spaß macht, übernimm die Aufgabe nur, wenn sie für Dich kein Risiko bedeutet und Du keine Verantwortung zu übernehmen brauchst.

    Sorge vor allem dafür, dass Dich alle Mitglieder Deines Einsatzes wegen loben und feiern; auch dann, wenn Du die meiste Arbeit vielleicht durch andere hast erledigen lassen.

    Werden Fehler gemacht, schiebe sie auf diejenigen, die die Arbeit wirklich gemacht haben und bezeichne sie in aller Öffentlichkeit als nichtsnutzige Idioten und Profilierungsneurotiker.
  • Mach möglichst nichts selbst.

    Wenn andre Mitglieder Gemeinschaftsarbeit verrichten, grolle und erkläre, dass der Verein von einer Clique beherrscht werde.
  • Wenn Dich der Vorsitzende bittet, Deine Meinung zu äußern, dann sage ihm, dass Du nichts zu sagen hast.

    Und wenn Du etwas sagst, dann wechsle häufiger Deine Meinung; bis keiner mehr weiß, was Du eigentlich willst und erzähle später jedem, was der Vorstand getan hat oder hätte besser tun können.
  • Höre grundsätzlich nicht zu und sage später, dass Dir niemand etwas gesagt hat.
  • Stimme für alles und tu das Gegenteil.

    Das stärkt Dein Selbstvertrauen.
  • Stimme mit allem überein, was während einer Versammlung gesagt wird und erkläre Dich nach dem Schlusswort nicht damit einverstanden.

    Das schafft Sympathie.
  • Beanspruche alle Annehmlichkeiten, die Du durch die Vereinszugehörigkeit erlangen kannst; doch trage selbst nichts dazu bei.
  • Mach Vorstandsmitglieder und Vereinskameraden hinter ihrem Rücken schlecht.

    Das erhöht Dein Ansehen bei Deinesgleichen.
  • Sorge dafür, dass Du im Vorstand einen sitzen hast, der Dich über alles sofort informiert; auch, wenn es sich um vertrauliche Dinge handelt.

    Du kannst dann alles (unkontrolliert) ausposaunen und Dich als wichtigste Person im Verein profilieren.
  • Wenn Du selbst im Vorstand sitzen solltest, verhalte Dich gegenüber Deinen Kollegen unter allen Umständen nicht loyal und trage das Besprochene sofort nach außen, damit bestimmte Leute im Verein über alles rechtzeitig informiert sind. Schließlich sollen sie durch entsprechende Stimmungsmache zum Vereinsleben beitragen können.
  • Wenn Du gebeten wirst, Deinen Mitgliedsbeitrag zu bezahlen, empöre Dich über so viel Impertinenz und beklage Dich gleichzeitig über die Höhe; auch, wenn es monatlich nur ein paar Cents oder Euros sind.
  • Wenn Du aus dem Verein austreten willst, halte die Kündigungsfrist nicht ein oder kündige einfach nicht. Hinterher sage einfach, dass schriftlich gekündigt hast, der Brief aber wohl verloren gegangen sei.

    Das bringt Unruhe und ärgert alle diejenigen noch einmal kräftig, denen Du es schon immer mal zeigen wolltest.